Theley, 04.06.2018, von Michael Rausch und Stefan Scherer

mobiler Pegel

Im Jahr 2013 hat der Ortsverband Theley im Rahmen eines Projektes zur Förderung des Katastrophenschutzes im Landkreis St. Wendel einen mobilen Pegel angefertigt.

Ansicht Pegel in der TEL Trier-Saarburg

Die Erfahrung hat gezeigt, dass eine gezielte Überwachung des Hochwasserpegels eine nicht zu unterschätzende einsatztaktische Komponente ist. Nur so kann in komplexen Hochwasserlagen ein optimaler Einsatz der vorhandenen Pumpen überwacht werden. Durch eine zielgerichtete Pegelüberwachung zeigt sich sehr schnell, ob die vorhandenen Pumpkapazitäten an den richtigen Stellen eingesetzt sind.

Weiterhin können Einsatzleitungen und Katastrophenschutzstäbe durch optimierte und genaue Pegeldaten bessere und effektivere Entscheidungen über Materialeinsatz, Helfersicherheit, weiteres Vorgehen, etc. treffen. Da die Daten in Echtzeit ermittelt werden, werden steigende Pegel, bei z.B. einsetzendem Regen, schneller erkannt.

Zur Überwachung von Pegelständen an Bächen und Flüssen sind in der Regel eine Vielzahl von stationären/ortsgebundenen Pegelmessstellen eingerichtet. Diese zeigen jedoch lediglich die Wasserstände an festen, vorher festgelegten, Stellen.

In Hochwasserlagen ist es jedoch nötig, Pegelmessstellen an verschiedensten kritischen Bereichen einzurichten.

Durch geschicktes positionieren des mobilen Pegel können kritische Werte unter Berücksichtigung der Fließgeschwindigkeit frühzeitig erkannt werden. D.h. je weiter flußaufwärts desto frühzeitiger ist eine entwicklung des Pegel erkennbar. Die Echtzeitübertragung und Darstellung auf einer Webseite bringen hier enorme einsatztaktische Informationen für die eingesätzten Kräfte aber auch Einsatzleitungen.

Des Weiteren können kritische Pegel definiert werden. Bei Erreichen des kritischen Pegel wird neben einem akustischen Alarm am PDA auch eine Alarmmeldung via SMS/email an konfigurierbare Empfänger versendet werden. Dadurch wird neben der Anzeige auf der Webseite zusätzlich an Endgeräte der Alarm signalisiert, dies ist in hektischen Situationen ein guter zusatz ohne die Webseite ständig zu beobachten.

Eingesetzt wurde der 'mobile Pegel' des OV Theley beim Starkregen im Februar in der Gemeinde Marpingen. In diesem Einsatz lieferten die Werte des mobilen Pegel wichtige Informationen, welche sich auf die Einsatzentwicklung, notwendige Massnahmen konnten hieraus abgeleitet werden. Gemeinsam mit der örtlichen Feuerwehr wurde ein kritischer Wert ermittelt. Kurz nach Auslösen der Alarm-SMS des mobilen Pegel, gingen die ersten Notrufe über die Rettungsleitstelle ein. Durch die geschickte Wahl des kritischen Wertes hatten die Einsatzkräfte einen gewissen und wichtigen zeitlichen Vorsprung zu der Lage.

Auch in der technischen Einsatzleitung (TEL) Trier-Saarburg wurden die Werte des mobilen Pegel bei der Sonderlage aufgrund Starkregen und ein Staudamm an der Belastungsgrenze zu Rate gezogen. Der Pegel wurde direkt an der Mündung eines Zuflusses positioniert. Bis zur nächsten offiziellen Pegelmesstelle waren es 5 km. Durch die Positionierung des mobilen Pegel 5km flußaufwärts hatte die TEL einen Wissensvorsprung von einer stunde, was sehr entscheident ist. Dies war sehr schön bei Erreichen des Scheitelwertes erkennbar.

Datenblatt mobiler Hochwasserpegel

Interesse an Einsatzoptionen des mobilen Pegel? Wenden sie sich gerne per Mail an uns, wir stellen Ihnen den mobilen Pegel gerne persönlich vor.

Es gibt auch mobile Pegel in der STAN (Stärke und Ausstattungsnachweis) des THW, dieser wurde aber nicht flächendeckend ausgerollt. Der nächstgelegene Standort des 'offiziellen' mobilen Pegel ist in Lahnstein bei Koblenz. Aus diesem Grund wurde im OV Theley die Idee geboren einen mobilen Pegel in eigenregie als Projektarbeit anzufertigen.

Vielen Dank für die Bereitstellung der Fördermittel durch den Landkreis St. Wendel und die THW Helfervereinigung Theley e.V.

 

 


  • Ansicht Pegel in der TEL Trier-Saarburg

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: